Manuelle Therapie

nach Dorn / Breuß / Hock

Die Dorn-Therapie ist eine einfache, wirkungsvolle und schonende Art, die Wirbelsäule zu behandeln.

Um die Muskulatur auf die Manipulation der Gelenke vorzubereiten geht eine Breuß-Massage voraus.Sie dient der Entspannung und dem Auflockern der Muskulatur. Gleichzeitig werden Schlacken mobilisiert, die zu einer Art Muskelkater führen können.

Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke machen nicht nur Beschwerden am Bewegungsapparat sondern auch an inneren Organen und sogar der Psyche. Durch Druck und gleichzeitige Bewegung des Patienten werden diese wieder in die richtige Position zurückgebracht. 

Begründet wurde diese Therapie von Dieter Dorn.

Die Dorn-Therapie ist eine ganzheitliche Therapie weil sie alle Gelenke von den Füßen bis zum Kopf mobilisiert.

Die Hock-Methode wurde von Burkhard Hock entwickelt.

Sie basiert auf der Dorn-Methode mit dem Zusatz, dass nicht nur die Seite mit dem verlängerten Bein behandelt wird (was von Dorn als Hüftkopfluxation bezeichnet wurde) sondern dass es - so Hock- durch eine Rotation des Hüftbeines zur Verlängerung oder auch Verkürzung des Beines führt. Diese Fehlstellung des Hüftbeines wird nach Hock berichtigt.

Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.


© 2018 Naturheilpraxis Annette Gladitsch Ettlingen - Suche - Impressum - Datenschutz